Gesendet von: email

AKS-FOBIcert® - Das Fortbildungszertifikat für gute Sprachlehre an der Hochschule

 

  • Zielsetzung

 
Durch eine Standardisierung der Fort- und Weiterbildungsangebote für Sprachlehrkräfte trägt das AKS-FOBIcert® zur Sicherung der Qualität der Sprachlehre an Hochschulen bei.
Das AKS-FOBIcert® dokumentiert die Teilnahme an relevanten und qualitativ hochwertigen Fortbildungen für Sprachlehrkräfte an Hochschulen.
Es soll entsprechende Angebote im AKS-Gebiet bekannter und transparenter machen, ihre Vergleichbarkeit erhöhen und regionale Kooperationen stimulieren.
 

 

  • Zertifikatsstufen

 
Das Zertifikat umfasst drei Stufen, die jeweils über eine Anzahl von absolvierten Arbeitseinheiten (1 AE = 45 min) in akkreditierten Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen definiert sind. 

  • Stufe 1 „Basis“: Fortbildungen im Umfang von 30 AE aus mind. 3 Themenbereichen 
  • Stufe 2 „Professional“: Fortbildungen im Umfang von insgesamt 70 AE aus mind. 4 Themenbereichen 
  • Stufe 3 „Expert“: Fortbildungen im Umfang von insgesamt 120 AE aus allen 5 Themenbereichen

 
Die Ausstellung der Zertifikate ist kostenpflichtig. Die Höhe der Gebühr ist von der Zertifikatsstufe abhängig: 

  • Stufe 1 (Basis): 20€ 
  • Stufe 2 (Professional): 35€ 
  • Stufe 3 (Expert): 50€

 
 

  • Themenbereiche

 
Die einzelnen Schulungsangebote können max. zwei der folgenden Themenbereiche zugeordnet (jedoch nur auf einen angerechnet) werden: 

 

A: Theoretische Grundlagen: Fremdsprachendidaktik und sprachbezogene Hochschuldidaktik 
Für diesen Themenbereich werden Fortbildungen zu lern- und erwerbstheoretischen Grundlagen (Lerntheorien, Spracherwerbshypothesen, Ergebnisse der Sprachlehr- und lernforschung) und methodisch-didaktische Grundlagen (Vermittlungsansätze der Fremdsprachendidaktik, Mehrsprachigkeitsdidaktik etc.) anerkannt. Außerdem können diesem Themenbereich hochschuldidaktische Veranstaltungen zugeordnet werden, wenn ein Bezug zum oder eine Relevanz für den Fremdsprachenunterricht besteht oder hergestellt werden kann. 
 
Beispielfortbildungen für diesen Themenbereich:
Grundlagen der Spracherwerbstheorie, Kompetenz- und handlungsorientierter Fremdsprachenunterricht, Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen (GER), Unterrichtsstundenplanung, Aktivierende Methoden für den Unterricht an der Hochschule

 
B: Lernerorientierung: Lernfaktoren –Lernkontexte –Lernformen 
Diesem Themenbereich können Fortbildungen zugeordnet werden, bei denen der Fokus auf dem Fremdsprachenlerner und den individuellen Lernfaktoren liegt. Dabei sollte die Zielsetzung darin liegen, einen selbstverantwortlichen Lerner auszubilden bzw. zu fördern, der seinen Lernprozess (in einem gewissen Rahmen) selbst steuern lernt. Auch Fortbildungen zu (teil-)individualisierten Lernformen, wie Blended Learning oder autonomen Lernkontexten können diesem Bereich zugeordnet werden.
 
Beispielfortbildungen für diesen Themenbereich:
Selbstgesteuertes Lernen im Fremdsprachenunterricht initiieren und begleiten, Elemente der Sprachlernberatungim Unterricht, Portfolioeinsatz im Sprachunterricht, Binnendifferenzierung: individuell fördern und gemeinsam lernen, 'Autonomes Lernen' versus 'Selbstlernen': von der Begrifflichkeit zu praktischen Lernformen
 
C: Prüfen, Testen, Zertifizieren
Für diesen Themenbereich werden Fortbildungen anerkannt, die Kenntnisse im Bereich Prüfen, Testen und Zertifizieren von fremdsprachlichen Kompetenzen vermitteln. Dabei kann es sich um testtheoretische Grundlagen und die didaktische Behandlung von Prüfungen im allgemeinen handeln, wie auch um Testverfahren zur Einstufung von Lernern in Kursprogramme oder um praktische Richtlinien zum handlungsorientierten Prüfen im Sinne des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen. Letztere umfassen zum Beispiel Fortbildungen zur Erstellung niveauspezifischer handlungsorientierter Prüfungsaufgaben für den hochschulspezifischen Fremdsprachenunterricht.
 
Beispielfortbildungen für diesen Themenbereich:
Kompetenzorientiertes Prüfen & Testen, MündlichePrüfungen konzipieren und bewerten, Klausurerstellung nach den Richtlinien von UNIcert®, Leistungsbewertung im Fachsprachenunterricht: Gewichtung von Inhalt und Sprache, Testtheorie und Leistungsmessung im FU
 
D: Medientechnik und -didaktik für den Fremdsprachenunterricht
Für diesen Themenbereich werden Fortbildungen anerkannt, die sich mit der Funktionsweise und dem Einsatz unterschiedlicher Medien zur Unterstützung von fremdsprachlichen Lehr- und Lernprozessen befassen. Der Bezug der medientechnischen Inhalte zu konkreten, didaktisch sinnvollen Einsatzmöglichkeiten der verschiedenen Medien im Fremdsprachenunterricht soll gegeben sein.
 
Beispielfortbildungen für diesen Themenbereich:
Didaktische Konzepte für das Multimediasprachlabor, Podcasts für den FU mit Audacity erstellen, Moodle sinnvoll im Fremdsprachenunterricht nutzen, Gelenktes Hörverstehen mithilfe von YouTube-Videos, Mediendidaktische Schulungen im Rahmen von imMEDIAte TEACHing

 

E: Unterrichtspraxis:  Planung –Methodik –Techniken
Dieser Themenbereich umfasst sowohl Fortbildungen zu konkreten Beispielen von Methoden und Techniken des Fremdsprachenunterrichts an der Hochschule, als auch praktisch ausgerichtete Fortbildungen und Projekte, die die Sprachlehrkräfte gezielt dabei unterstützten, ihre Lehrpraxis zu reflektieren und ihr Unterrichtsrepertoire zu erweitern. 
 
Beispielfortbildungen für diesen Themenbereich:
Aktivierende Methoden für das Sprachenlernen, Methoden-Werkstatt: Grammatik attraktiv vermitteln, Methoden-Werkstatt: Hörverstehensübungen, Voneinander lernen, voneinander profitieren: Kollegiale Hospitation, Voneinander lernen, voneinander profitieren: Teamteaching
 
 

  • Qualitätsstandards und Qualitätssicherung

 
Jede Fortbildung, die in das Portal eingetragen wird, erfüllt folgende Kriterien:
 

  • Es ist ein klarer Bezug zur Sprachlehre an Hochschulen erkennbar.
  • Die Fortbildung lässt sich mindestens einem der fünf Themenbereiche zuordnen.
  • Der Referent/die Referentin verfügt über eine entsprechende Qualifikation, die in einem Trainerprofil dokumentiert wird.
  • Die Fortbildung wird evaluiert. Die Ergebnisse stehen mindestens 12 Monate für stichprobenartige Überprüfungen durch die Akkreditierungsstellen zur Verfügung.
  • Es wird sichergestellt, dass die Fortbildung keine rein kommerziellen Zwecke (wie z.B. Bewerbung/Verkauf von Lehrwerken) verfolgt.

 
 

  • Akkreditierung

 
Schulungsanbieter können sich für AKS-FOBIcert® akkreditieren lassen. Sofern Ihre Veranstaltungen die Qualitätsstandards erfüllen, können sie in das Portal eingestellt und für das Zertifikat angerechnet werden.
 
Um die Betreuung und die Weiterentwicklung des Portals zu ermöglichen, wird ein Jahresbeitrag erhoben: 

  • Hochschuleinrichtung (AKS-Mitglied): 60€ 
  • Hochschuleinrichtung ohne AKS-Mitgliedschaft: 120€ 
  • externer Fortbildungsanbieter: 240€

 
 
Gerne schicken wir Ihnen Informationsbroschüren für Institutionen und/oder Sprachlehrkräfte zu. Schreiben Sie uns dazu kurz an: supervisor@aks-fobicert.de.