Munterrichtsmethoden

Termin:
23.11.2012
10:30 bis 17:30

ZfS Uni Paderborn
Zeitaufwand: 
7 AE
Zugang: 
Offen für Externe
max. Teilnehmer: 
20
Veranstaltungsort: 

C3.232,
Universität Paderborn,
Warburger Straße 100,
33098 Paderborn

„Wie kann ich das Interesse der Lernenden wecken und aufrechterhalten?“, fragen Sie sich: „Und wie leite ich die Teilnehmenden zum Problemlösen, Üben, Wiederholen und Anwenden an – auf eine Weise, die ihnen Spaß macht und möglichst leicht fällt?“
 
Der „Munterrichtsmethodentag“ richtet sich an Lehrende, die Lust haben, ihr Methodenrepertoire zu erweitern. Sie lernen ca. 15 Methoden und viele Varianten kennen, die sich mit wenig Aufwand umsetzen lassen.
 
Zum Beispiel die „Tempo-Thesenrunde“, das „Kiebitzen“ oder die „Inventur“. Alle Methoden fordern die Lernenden auf, sich aktiv mit den Kursinhalten auseinanderzusetzen. Die Methoden sind vielfältig und halten die Lernenden munter bei der Sache.
 
Inhalte der Fortbildung:
·         Munterrichtsprinzipien
·         Worauf kommt es bei der Methodenwahl an?
·         Munterrichtsmethoden
·         Übertragung der Methoden in die Praxis
 
Arbeitsweise:
Gelernt wird in munterer Form im Austausch miteinander. An konkreten Beispielen erleben die Teilnehmer die Methoden. Immer wieder gibt es Zeiten zur Übertragung der Methoden in die eigene Praxis. Die Teilnehmer führen ihr persönliches „Beutebuch“, in dem sie ihre neu gewonnenen Ideen für ihre Praxis notieren. Zwischendurch wird der Lerntag immer wieder mit unseren (M)unterbrechungen gespickt, so dass das Lernen leicht fällt.
 


 
Annemarie Stammkötter, Orbium Seminare Berlin  ist Diplom-Pädagogin und Munterrichtsmethodikerin mit Leib und Seele. 
Mehr unter www.orbium.de
Inhalt und Lernziele
Munterrichtsprinzipien und -methoden
Kriterien bei der Methodenwahl
Übertragung der Methoden in die Praxis
Themenbereiche
D: Medientechnik und Mediendidaktik für den FU
E: Praxismodul: Unterrichtsplanung, -methodik und -techniken