Einführung in das Europäische Sprachenportfolio und in die Arbeit mit der EPOS-Plattform

Termin:
05.10.2012
09:00 bis 17:00

ZfS Uni Paderborn
ReferentIn: 
Zeitaufwand: 
8 AE
Zugang: 
Offen für Externe
max. Teilnehmer: 
20
Veranstaltungsort: 

Zentrum für Sprachlehre,
Universität Paderborn,
Warburger Straße 100,
33098 Paderborn

Programm:

  • Europäischer Referenzrahmen und Europäisches Sprachenportfolio: was, warum, wozu, wer...?
  • Hands-on: Selbsteinschäzung der Kenntnisse (mehrerer) Sprachen anhand des ECML-Grobrasters
  • Konzeption und praktische Vorstellung des ePortfoliosystems für Sprachen EPOS
  • Hands-on: a) Entwurf eines Szenarios für eine Selbstlerneinheit (Gruppenarbeit), b) Praktische Umsetzung des Szenarios in EPOS
  • Präsentation und Diskussion einiger Ausschnitte aus den EPOS-Szenarien (Ergebnisse der Gruppenarbeit)

 


Referenten:
  • Dr. Bärbel Kühn, Leiterin des Fremdsprachenzentrums der Hochschulen im Lande Bremen, Universität Bremen
  • Prof. Dr. Jürgen Friedrich, Technologie-Zentrum Informatik, Universität Bremen

 



Die Veranstaltung fand im Rahmen des Projektes „Sprachlehre meets Lehrerausbildung“ statt, für das das ZfS im Jahre 2011 mit dem Förderpreis für Innovation und Qualität in der Lehre der Universität Paderborn ausgezeichnet wurde.
Inhalt und Lernziele
Grundlagen der Portfolioarbeit im Fremdsprachenunterricht
Funktionen und Einsatzmöglichkeiten des elektronischen Portfolios EPOS
Entwurf und Diskussion eigener Szenarios für den Portfolioeinsatz
Themenbereiche
B: Lernerorientierung: Lernfaktoren - Lernkontexte - Lernformen
E: Praxismodul: Unterrichtsplanung, -methodik und -techniken